Weingut

Weingeschichte und Tradition modern interpretiert!

Die Begeisterung für die Arbeit im Weinberg und im Weinkeller packte mich schon in jungen Jahren. Heute baue ich mit modernster Technik traditionelle, moderne und auch historische Rebsorten aus.
Im 2014 fertiggestellten Weingut inmitten der Weinberge der Lage „Am Heiligen Häuschen“ reifen die Weine in Edelstahltanks und Holzfässern. Besonderes Augenmerk lege ich darauf, die Qualität der Trauben im Keller zu bewahren und auf die Flasche zu füllen.

Durch den Anbau nahezu ausgestorbener historischer Rebsorten wird Weingeschichte bewahrt und neu interpretiert.
So können Besucher der Vinothek nicht nur die Weine verkosten und kaufen, sondern auch den „Roten Veltliner“, eine historische Rebsorte, im Lauf der Jahreszeiten beobachten, denn dieser wächst auf der sonnigen Südseite der Vinothek.

 

Historische Rebsorten

Geschichte neu erleben!

Roter Veltliner

Seit 2015 haben wir "Ariavina - die Rebe der Adeligen!", der bis 2003 in Deutschland ausgestorbene Rote Veltliner im Anbau.

Dieser wurde vom Rebenforscher Andreas Jung (www.historische-Rebsorten.de) im Jahr 2003 an mehreren Standorten in Deutschland als Einzelstockfunde entdeckt und konnte von ihm wieder vermehrt werden. Unter anderem wurden die Reben in einer Böschung in Rheinhessen gefunden. Ein alter Winzer berichtete Andreas Jung davon, dass diese Rebsorte in seiner Kindheit verbreitet war, also früher in Rheinhessen von großer Bedeutung war.

Die ersten Reben dieser Rebsorte kamen um ca. 1.000 n. Chr. aus der Ostmark nach Deutschland.
Ihr Ursprung liegt wohl im Hallstadtkreis.
1827 erwähnte der Heidelberger Hofgärtner Metzger die Rebsorte in seinem Buch "Der Rheinische Weinbau" als "Rosa Orleans von Nierstein, Traminer bei Oppenheim und Fleischtraube bei Worms".

Um ein Stück Rheinhessische Weingeschichte wieder sichtbar und genießbar zu machen pflanzte ich im Frühjahr 2015 den Roten Veltliner und konnte ihm von da an direkt aus der Vinothek regelrecht beim Wachsen und Reifen zusehen.

Grünfränkisch

An einem der letzten Lesetagen des Herbstes 2017 konnte ich die ersten Trauben der historischen Rebsorte Grünfränkisch mit 100 °Oechsle ernten, die 2015 nahe des Weingutes angepflanzt wurde.
Die Rebsorte gilt als die ursprünglichen Liebfrauenmilchrebsorte.
Kein Wunder, dass mein Interesse groß war, neben dem „Mittelgroßen Roten Veltliner“, noch eine zweite historische Rebsorte anzupflanzen und auszubauen.
Beide Rebsorten wurden vom Rebenforscher Andreas Jung (www.historischerebsorten.
de) an mehreren Standorten in Deutschland als Einzelstockfunde entdeckt und
konnte von der Rebschule Martin aus Gundheim wieder vermehrt werden.
Hiermit machte ich ein Stück rheinhessische Weingeschichte wieder sichtbar und
genießbar und trage ganz nebenbei noch zum Erhalt der Rebsorten bei!

Streetart-Edition

der moderne Weinstil!

Ab November 2012 können wir Ihnen ein Serie bestehend aus 3 Weinen
mit Künstleretiketten des Streetartkünstlers René Burjack anbieten.

Begonnen hat alles mit einer fixen Idee und der daraus resultierenden
Abfüllung des 2011 SCHEU trocken!
Dieser Wein bot im November 2011 schon einen Vorgeschmack auf den neuen Jahrgang.
Wir hatten damals erstmals eine Scheurebe trocken gefüllt.
Dieser Wein stammte aus einem Jungfeld und war somit ein "Jungfernwein"!

In Zusammenarbeit mit dem Wormser Künstler René Burjack haben wir ein
Sonderetikett mit einem Ausschnitt aus einem seiner Werke gestaltet.

Diese Ausstattung unterstreicht die Besonderheit dieses Weines.
Eine Scheurebe mit einem neuen Stil.
Der reduktiv ausgebaute, filigrane Weisswein besticht durch seine Frische und Eleganz.
Wir haben durch die frühe Füllung bewußt die eigene Gärungskohlensäure erhalten,
welche dem Wein seine Spritzigkeit gibt.
Im Duft hat er Anklänge von schwarzer Johannisbeere und Citrus.

Zum Beginn des Sommers 2012 bekam unser Perlwein ein neues Outfit
Der spritzige Perlwein heißt seit 2012 FRESCH.
Genau das Richtige für den Sommer!
Nicht nur das Etikett mit dem Ausschnitt eines Werkes des Streetartkünstlers
René Burjack ist neu, auch die Art des Perlweins ist fruchtiger und frischer
geworden. Das Etikett verleiht diesem zusätzlich Ausdruck.

Als dritter Wein im Bunde präsentierten wir ab November 2012 
einen Rotwein mit dem Namen WILD!
Das Cuvée aus dem Rebsorten Cabernet Sauvignon, Cabernet Mitos
und Dornfelder verspricht Rotweingenuß vom Feinsten.
Es ist ein kraftvoller, samtig, dichter Rotwein mit leichter, roter Beerenfrucht!
Genau das Richtige für einen gemütlichen Herbst- oder Winterabend.
Er passt natürlich auch ideal zu Wildgerichten!!

Diese 3 Weine versprechen Kunst auf und in der Flasche!
Lassen Sie sich überzeugen – ganz egal ob scheu, wild oder fresch...

Hier finden Sie uns!

Drucken

Öffnungszeiten Weinverkauf:
Do. 16-18 Uhr
Sa. 9-13 Uhr
oder nach Vereinbarung

Weingut Jonas Kiefer

Rebgartenstraße 41
67551 Worms Wiesoppenheim

Internet: www.kiefer-wein.de
eMail: kontakt@kiefer-wein.de
Tel. 06241 35861